Event-Bahn.de Logo

Racing-Events der Extraklasse

Medienberichte


Carrerabahnen von Event-Bahn waren bereits häufig in den Medien vertreten.

Eine Fahrradangetriebene 4spurige Carrerabahn wurde in der ARD Sendung das Quiz eingesetzt. Moderiert von Kai Ebel traten Anja Kohl - Günther Jauch – Jan Josef Liefers und Oliver Pocher in die Pedale. Auch für das Event Bahn Team war dies eine spannende Zeit.



RTL Reportage

RTL erstellte am 6. Dezember 2009 einen Bericht über unsere Carrera Rennbahnvermietung. Die Filmaufnahmen erfolgten im Zuge einer Rennbahnveranstaltung im Hotel Graf Bernhard in Steinhagen.

6 Stunden begleitete uns ein RTL Kamerateam und filmte die Vorbereitungen, den Aufbau und das Rennen mit anschließender Siegerehrung.

Aus den Aufnahmen wurde anschließend ein fantastischer Bericht zusammengeschnitten, der am 8.12.2009 auf RTL in der Sendung "Guten Abend RTL" gesendet wurde. Sehen Sie hier den Originalbericht.




Carrerabahn beim Polizeiruf 110

Für die Folge „Crash“ der ARD Sendung Polizeiruf 110 haben wir eine 60 Meter Carrerabahn in einer Magdeburger Villa aufgebaut.



Auch der WDR war im Zuge der Lokalzeit bei Event Bahn zu Gast schon zu Gast.

Nachfolgend auch eine Auswahl veröffentlichter Zeitungsberichte.


Eröffnung unseres neuen Ladengeschäfts

Steinhagen: Überholmanöver inklusive

Von Frank Jasper Steinhagen. Eine Carrera-Bahn ist ein Spielzeugklassiker – und darum in vielen deutschen Kinderzimmern aufgebaut. Die Dimension, die die Anlage von Uwe Pahlkötter annimmt, dürfte jedoch jeden Wohnraum sprengen. In seinen neuen Geschäftsräumen an der Bahnhofstraße 146 hat er eine 20 Meter lange vierspurige Rennbahn stehen, die von Gästen gemietet werden kann. Seinen Carrera-Versand betreibt Uwe Pahlkötter schon länger. Im vergangenem Jahr realisierte er dann seinen Plan, eine besonders große Anlage für Geburtstagsfeiern, Betriebsfeste oder Messen zu vermieten. Die Idee kam an. Und längst nicht nur auf Kindergeburtstagen ist die Rennbahn im XXL-Format seither der Hit.

„Wir haben in der Peugeot-Niederlassung in Berlin einen Tag und eine Nacht lang die Anlage im Betrieb gehabt, während parallel das weltbekannte 24-Stunden-Rennen in Le Mans stattfand“, erinnert sich Pahlkötter an eine besonders spektakuläre Aktion. Bis nach Holland und in die Schweiz ist er mit der Rennbahn bereits gereist.

Der Aufbau der Bahn dauert zwei Stunden. Bis zu 300 Rennen pro Tag wurden auf ihr schon absolviert. „Es gibt Tage, da dreht ein Rennwagen 7000 Runden auf der Anlage. Daran sieht man schon: Das sind wirklich robuste Produkte“, schätzt Pahlkötter die Qualität der kleinen Flitzer.

Modelle von Maserati und Ferrari parken auf der Anlage. Auf der Zuschauertribüne harren die Zuschauer gebannt dem Startsignal, während in der Boxengasse letzte Vorbereitungen getroffen werden. Mit viel Liebe zum Detail gibt die Anlage auch optisch einiges her.

Mit der Eröffnung seines Geschäfts in Steinhagen wird der Haller neben der transportablen Anlage auch fest installierte Rennbahnen zum Vermieten anbieten. Das Schmuckstück ist die vierspurige PC-gesteuerte Event-Rennbahn, auf der sich rasante Rennen austragen lassen. Relativ neu auf dem Markt ist die digital gesteuerte Bahn, auf der die Fahrzeuge die Spur wechseln können. Sogar ein Siegerpodest wartet in den Räumen auf die schnellsten Piloten, die hier stilecht ihren Sieg feiern können.

Auf den 250 Quadratmetern in dem ehemaligen Brennereigebäude an der Bahnhofstraße/Ecke B68 befindet sich auch das Ladengeschäft. Hier bietet der Fachmann die gesamte Produktpalette der Firma Carrera an, nach wie vor Marktführer in dem Segment für Modell-Rennbahnen.

Am Samstag, 6. Oktober, wird das Geschäft samt Rennbahnvermietung im Rahmen eines Carrera Race Days eröffnet. Dann können die Besucher drei Rennbahnsysteme testen. Die zehn Schnellsten des Tages erhalten Preise im Gesamtwert von 300 Euro. Außerdem können die Besucher ihre Fähigkeiten in einem Rennsimulator unter Beweis stellen.


Bericht vom Haller Kreisblatt am 13.09.2007

Event-Bahn in Cannes

Sechsspurig durch Cannes

„Bisher waren wir mit unserer Anlage schon in Holland, Österreich und der Schweiz zu Gast, aber so weit sind wir noch nie gereist”, erzählt Pahlkötter.

Eingegangen war der außergewöhnliche Auftrag bereits Ende 2008 in Steinhagen. Seit Anfang des Jahres liefen dann die Vorbereitungen. Nachdem alle Module zusammengestellt waren, erfolgte die Verladung des 1 500 Kilogramm schweren Materials für die 15-stündige Fahrt ins 1 670 Kilometer entfernte Cannes.

Dass es die Manager aus der IT-Branche beim Spielen gerne etwas größer haben, zeigte auch die technische Ausstattung der Anlage, die Unternehmer Uwe Pahlkötter und seine zwei Helfer zur Verfügung stellten. Unter dem Motto »Win the Race« unterhielten die Steinhagener die 280 Teilnehmern des IT-Kongresses.

Und so ließen die Messebesucher am Abend die Computer hinter sich und nahmen an den Rennstrecken im Miniformat Platz. An zwei computergesteuerten, sechsspurigen Carrerabahnen mit jeweils 20 Metern Streckenlänge waren Bits und Bytes vergessen. Jetzt zählte nur noch eins: Tempo und Zeiten.

Der gesamte Spielplatz war 60 Quadratmeter groß. Der Rennverlauf und die Ergebnisse waren live auf zwei Leinwänden zu verfolgen. Neben den beiden großen Anlagen hatte Pahlkötter vier kleinere zweispurige Rennstrecken mit sechs Metern Streckenlänge aufgebaut, „damit jeder der 280 Teilnehmer überhaupt an die Reihe kommen kann”, erklärt Pahlkötter.

An dem Abend waren die Rennautos fünf Stunden im Dauereinsatz. „Wir haben uns auch um Moderation, Musik und Deko gekümmert. Für die Gestaltung der Rennbahnen wurden extra Werbebanner und Leitplankenaufkleber mit den Logos der anwesenden Firmen angefertigt”, berichtet er weiter. Flaggen, Formel-1-Reifen, Pylonen und ein Siegerpodest vervollständigten das Bild der perfekten Rennstrecke.

Höhepunkt des Abends waren sicherlich die Ausscheidungsrennen aller 280 Gäste auf den beiden großen Anlagen. Nach drei Rennen traten dann die sechs besten Fahrer gegeneinander an. Die Sieger wurden mit Pokalen belohnt. Auch für Geburtstage oder Betriebsfeiern kann die Bahn gemietet werden.

In Steinhagen war die Mini- Rennbahn als Attraktion zur 750-Jahrfeier der Gemeinde in der Volksbank zu sehen. Die nächste Großveranstaltung kommt im September auf die Rennfahrer zu: Dann sind die Steinhagener mit einer Großanlage im Legoland zu Gast.


Bericht Haller Kreisblatt vom 3.03.2009

Event-Bahn in Budapest

Rasante Rennen in Budapest

Den Auftrag hatte die Firma für Hygieneartikel schon für den April geplant. Doch der Vulkanausbruch in Island machte dem Mitarbeitertreffen der Firma in Ungarn einen Strich durch die Rechnung. Die sollten aus Deutschland, England, Österreich, Spanien, Belgien, Italien und Schweden nach Budapest anreisen. Doch das Flugverbot ließ das Treffen platzen.

„Wir hatten schon alles eingepackt und waren abfahrbereit”, erzählt Pahlkötter. „Doch dann erreichte uns die Absage.”

Jetzt wurde die Zusammenkunft nachgeholt. Verdiente Mitarbeiter sollten im Rahmen eines Gala-Diners für ihren Einsatz um das weltweit agierende Unternehmen geehrt werden. Vergnügen an der Carrerabahn sollte den Abend abschließen. Eine Agentur hatte das Event vorbereitet. Und dort war die Event-Bahn-Vermietung schon bekannt. Für eine Veranstaltung in Österreich hatte die Agentur Pahlkötter schon einmal gebucht.

13 Stunden waren Pahlkötter und ein Mitarbeiter unterwegs, 1 200 Kilometer mit dem großen Lieferwagen. Die große und zwei kleine Carrerabahnen per Flugzeug zu verschicken sei zu aufwendig, so Pahlkötter. „Das ganze Material wiegt fast eine Tonne. Und die Platten sind zu sperrig.”

Deshalb habe der Aufbau in dem Fünfsternehotel in der Budapester City auch doppelt so lange gedauert, wie üblich. Vier Stunden. Einmal quer durch die Küche, im Aufzug nach oben und noch einmal durch die nächste Küche.

In Achter-Gruppen hatten die Gäste im Hotel an 15 Tischen gesessen. Und Tischweise wurden sie nach dem Diner an die sechsspurige Carrerabahn gebeten. Je Gruppe sollten sechs Fahrer acht Runden auf Zeit fahren. Hostessen notierten die gefahrenen Zeiten und so konnte am Ende eine Siegergruppe gekürt werden. Immerhin hatte die Agentur dem Carrera-Team nur zwei Stunden Zeit gelassen.

Nicht selten ist Pahlkötter mit seiner Bahn nun europaweit unterwegs. Demnächst wieder in der Schweiz, in der Vergangenheit auch in Monte Carlo oder im Sommer bei Rock am Ring.

Bericht aus dem Haller Kreisblatt vom 22.10.2010

Bericht über RTL Dreharbeiten

Gäste geben Gas für RTL - Reportage

Startsequenz: RTL-Redakteur und Kameramann kontrollieren die Einstellungen der Probeaufnahmen, die an der Start- und Ziellinie gemacht wurden. Foto: E. Rekate

Steinhagen (ed). Wie richtige Formel-1-Boliden gehen sie europaweit auf Tour, die pfeilschnellen Carrera-Flitzer des Event-Rennbahncenters. Nach ihren grandiosen Erfolgen in Monte Carlo und Nizza am Anfang des Jahres drehten sie ihre heißen Runden beim Sommerfest der Bertelsmann-Stiftung. Dort wurde ein RTL-Mitarbeiter auf den Steinhagener Miniatur- Rennstall aufmerksam und verpflichtete Pahlkötters Team für eine Reportage in der Sendung »Guten Abend RTL«.

Ortswechsel: „Carrerabahn frei“, signalisierte der Veranstalter seinen mehr als 40 Partygästen in Steinhagen. Der Senior, der sich vor einer Woche aus dem Berufsleben verabschiedet hat, lud am vergangenen Sonntagabend seine Kinder, Nachbarn, Sport- und ehemalige Arbeitskollegen zu einem aktionsgeladenen Rennbahnabenteuer ins »Graf Bernhard 1344« ein. Als Veranstalter mietete er den großen Saal und die 30 Quadratmeter große, mobile Carrera-Event-Rennbahn und startete anlässlich seiner Ruhestandsparty die vergnügliche Jagd nach schnellen Rundenzeiten.

Uwe Pahlkötter, Chef des Carrera-Rennbahncenters, koordinierte die Termine und informierte das RTL-Fernsehteam, um den privaten »Grand Prix« in Steinhagen aufzuzeichnen. Umgehend rückten Redakteur und Kameramann von der Dependance RTL-West aus Köln an. Die beiden dokumentierten alles, was beim Transport, bei der Montage und beim Modellautorennen in Bewegung geriet. Sie hatten zusätzlich zu ihrer TV Kamera eine Hochauflösende »Fingerkamera« mitgebracht, die – wie eine richtige Helmkamera – rasante Bilder direkt vom Sportgeschehen liefert.

Kaum war der 20Meter lange, vierspurige Parcours mit Hilfe der Mitarbeiter errichtet worden, griff das RTL-Team in die filmische Trickkiste. Die kleinen Carrera-Boliden, die auf den Geraden eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 28 Kilometern pro Stunde erreichen, wurden schon bei ihrem Warm-up effektvoll in Szene gesetzt. Nahaufnahmen, ungewöhnliche Perspektiven, ja sogar Kamerafahrten auf dem Dach der Modelle wurden abgedreht.

Mit dem spannenden Rennverlauf, den Adrenalinpuschenden Überholmanövern, den spektakulären Unfällen und der anschließenden Siegerehrung auf dem Podest sammelte das Fernsehen zirka eine Stunde sensationelles Rohmaterial vom »Großen Preis« von Steinhagen. „Wir gehen damit zum Cutter in den Schnitt und fertigen eine bis zu dreiminütige MAZ an, die dann bei »Guten Abend RTL« ausgestrahlt wird“, erklärte der Redakteur, der leider noch keinen genauen Sendetermin nennen kann. Doch der wird noch rechtzeitig vor der Ausstrahlung bekannt gegeben und im Haller Kreisblatt veröffentlicht.


Bericht aus dem Haller Kreisblatt vom 08.12.2009

Bericht Haller Kreisblatt vom 25.01.2020

Zeitungsbericht des Haller Kreisblatt am 25. Januar 2020

Steinhagen. Einmal Ferrari, Lamborghini oder Porsche 911 fahren: Wenn es um Autos geht, wird manch gestandener Erwachsener zum Kind. Aus dieser einfachen Tatsache hat Uwe Pahlkötter ein Geschäft gemacht. Seine Firma »Event-Bahn« lässt jeden Autotraum wahr werden, allerdings in den Maßstäben 1:32 oder 1:24. Die große Nachfrage zeugt davon, dass Pahlkötters Geschäftsidee eine gute war. Mehr als 60 Mal pro Jahr reist er mittlerweile durch Deutschland und Europa, um seine Bahnen aufzustellen. Je nach Anspruch sind die Strecken bis zu 20 Meter und länger. Anfragen kommen von Autohäusern, aber auch für Unternehmensfeiern oder Messestände.

2007 eröffnete Uwe Pahlkötter sein Geschäft an der Bahnhofstraße. „Vorher habe ich schon fünf Jahre von zu Hause aus gearbeitet", sagt er. „Alles fing damit an, dass ich Carrera-Autos über das Internet verkaufte, irgendwann fragte dann ein Autohaus an, ob man auch meine Bahn leihen könnte."

Kleine Flitzer schaffen fast 30 Stundenkilometer

Obwohl die kleinen Rennautos wie Spielzeug anmuten, sind sie doch weit mehr als das. Ähnlich wie auf der echten Rennstrecke haben die Profis etliche Justierungsmöglichkeiten, je nachdem, ob Anfänger oder erfahrene Rennfahrer die Steuergeräte in der Hand halten. „Seit die Bahnen digital sind, können wir zum Beispiel einen halb vollen Tank programmieren", erklärt der Profi. Die Rennwagen führen dann entsprechend schneller, weil leichter, würden aber irgendwann blinken. Steuert der Fahrer dann nicht schnellstens die Boxengasse an, beginnt das Auto zu stottern. „Wir werten auch Rundenzeiten aus, da werden Erwachsene oft richtig ehrgeizig und wollen den Sieger herausfahren."

Wagemutige Überhol- und dreiste Ausbremsmanöver sorgen dafür, dass die Rennen lange spannend bleiben. Und natürlich bleibt das Risiko, dass die Wagen aus der Bahn fliegen, wenn man einmal zu schnell in die Kurve geht. Immerhin schaffen die kleinen Flitzer bis zu 30 Stundenkilometer. Die Tabellen werden natürlich festgehalten, am Ende werden die Pokale verteilt.

Die neue Technologie hat die Carrera-Bahnen vorm Verstauben gerettet, sagt der Premium-Händler. „Seit etwa 15 Jahren sind die Bahnen digital, seitdem gab es noch mal einen richtigen Boom." Jährlich bringt die »Revell Carrera GmbH« neue Sportwagen und Features für die verschiedenen Bahnsysteme auf den Markt. So besitzt sie zum Beispiel Lizenzen, die ihr erlauben, die Wagen aus den großen deutschen Rennserien detailgetreu nachzuarbeiten – jeweils entsprechend der neuen Saison.

Um seine Bahnen aufzubauen, muss sie Uwe Pahlkötter an manchen Wochen direkt von Kunde zu Kunde transportieren. „Wir fahren rund 40.000 Kilometer im Jahr", berichtet er – wohlgemerkt auf der Auto-, nicht auf der Carrera-Bahn.

Seine Aufträge verschlugen ihn bereits bis London und Monte Carlo. Selbst ins Fernsehen haben es seine Rennstrecken schon geschafft. „Letztes Jahr haben wir für eine Folge »Polizeiruf 110« eine 60 Meter lange Bahn durch ein ganzes Haus gebaut", erzählt der Aufsteller. „Die ging gleich durch mehrere Zimmer." In der Folge »Crash« gehörte die Bahn einem spleenigen Millionär.

Ausrüstung für Günther Jauch, Oliver Pocher und Jan Josef Liefers

Auch das Privatfernsehen baute bereits auf die Ausrüstung und die Expertise des Steinhageners, zum Beispiel um Günther Jauch, Oliver Pocher und Jan Josef Liefers in der Promi-Sendung »Das Quiz« gegeneinander antreten zu lassen.

Foto - Bericht Haller Kreisblatt | Rennstrecken, Carrerabahn, Porsche 911

Vier Porsche 911 – teils mit detailgetreuen Werbeaufklebern – warten an der Start- und Ziellinie. (© joda)

Was für große Jungs großer Spaß ist, ist für Uwe Pahlkötter mittlerweile routiniertes Geschäft. In der früheren Amberg-Brennerei, direkt an der Ecke Bahnhofstraße/Haller Straße, sitzt sein Unternehmen. Neben den mobilen Mietbahnen für Events stehen dort mehrere unterschiedliche Rennstrecken bereit, die für Junggesellenabschiede, Kindergeburtstage und vieles mehr genutzt werden können.

Stellt sich die Frage, ob der Carrera-Profi eigentlich selbst noch mit seinen vielen Rennwagen fährt. „Selten", sagt Pahlkötter – dafür fehle oft einfach die Zeit.


Bericht aus dem Haller Kreisblatt vom 25.01.2020